Nuki smartes Türschloss montiert

Nuki smartes Türschloss montiert

Nuki bietet mit dem smarten Türschloss eine einfache Lösung, die Haustür nachzurüsten und smart zu machen. Die Kompatibilität mit den meisten Hasutüren ist hoch, Nuki wird entweder an den nach innen abstehenden Schließzylinder geklemmt oder mit der Bodenplatte an der Tür mit Klebenband verklebt. Im Zylinder verbleibt der Haustürschlüssel, der durch das Nuki-Türschloss gedreht wird. Deswegen ist es wichtig, dass das Schloss mit einem innen steckenden Schlüssel auch von außen bedient werden kann.

Nuki bietet folgende Komponenten an:

  • Das smarte Türschloss
    Das Schloss wird von innen am Schließzylinder der Haustür befestigt. Die Verbindung mit dem Smartphone wird über Bluetooth hergestellt. Das Schloss kann nur mit dem Smartphone bedient werden, wenn man in Bluetooth-Reichweite ist.
  • Die Bridge
    Möchte man das Schloss auch aus der Ferne bedienen, z.B. seinen Eltern aus der Ferne die Türe öffnen, dann benötigt man eine Nuki Bridge. Das Schloss verbindet sich mit der Bridge und die Bridge ist über WLAN mit dem Internet verbunden. Über diese Verbindung kann man mit der Nuki APP auf dem Smartphone das Schloss auch aus der Ferne bedienen.
  • Ein Fob
    Ein Fob ist wie ein digitaler Schlüssel. Ein kleiner Schlüsselanhänger, der am Schloss angelernt ist und die Verbindung über Bluetooth herstellt. Geht ein Fob verloren, kann man ihn im Schloss sperren, sodass das Schloss mit diesem Fob nicht mehr bedient werden kann.
  • Ein Keypad
    Das Keypad lässt sich an der Tür außen befestigen und ist ebenfalls am Schloss angelernt. Über zuvor eingerichtete Zahlencodes lässt sich die Türe öffnen, perfekt für z.B. das Kinderbertreuung oder die Putzfrau und den Putzmann. Der Zugang lässt sich je Code sogar zeitlich beschränken.
  • Ein Opener
    Wohnt man in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus mit Gemeinschafts-Eingangstür, benötigt man den Opener. Der Opener wird an der Schließanlage bzw. dem Türöffner installiert und ermöglicht, die Haustüre aus der Entfernung zu öffnen. Hierfür ist auf jeden Fall eine Bridge notwendig.

Unsere Produktempfehlungen


Eine besonders günstige Lösung ist Nuki sicherlich nicht, funktioniert aber einwandfrei. In einigen Sets (Schloss + Bridge, Nuki + Bridge + Opener) lässt sich ein wenig Geld sparen.

Die APP und alle Nuki-Komponenten spielen gut zusammen und lassen sich sehr leicht bedienen. Dennoch gibt es gute Gründe, ein Nuki smartes Türschloss in ioBroker einzubinden. Ist das Schloss eingebunden, lässt sich der Status (zu- oder aufgeschlossen) oder der Batteriestand auslesen, das Schloss über ioBroker auch bedienen, d.h. die Türe auf- oder zuschließen.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass das geschossene Nuki-System das Testurteil sicher durch diverse Sicherheitstests attestiert bekommen hat. Binden wir das System in ioBroker ein und lassen somit die Bedienung über ein weiteres System zu, stellt dies eine weitere Zugriffsmöglichkeit dar. Ist der Zugriff auf ioBroker unsicher, kann auch die Haustüre geöffnet werden. Bei unzureichendem WLAN-Schutz, könnte jeder mit Zugriff auf das WLAN und damit auch Zugriff auf ioBroker und das eingebunden Schloss problemlos die Türe öffnen. Ist der Zugriff zu ioBroker sicher, ist auch das eingebundene Nuki Türschloss sicher.

Für die Einbindung des Nuki Türschlosses in ioBroker müssen wir zunächst an der Nuki Bridge den Entwicklermodus mit der HTTP API aktivieren. Dies ist notwendig, dass ioBroker mit der Bridge und damit mit dem Schloss kommunizieren kann. Der Entwicklermodus kann über die Nuki APP aktiviert werden:

  1. Nuki APP öffnen und Bridge verwalten auswählen
    Schritt 1: Nuki Bridge für Entwicklermodus auswählen

    Schritt 1: Nuki Bridge für Entwicklermodus auswählen

  2. Mit der Nuki Bridge verbinden, hierzu ca. 10 Sekunden die Taste der Bridge drücken, die APP verbindet sich dann automatisch
    Schritt 2: Nuki Bridge für Entwicklermodus verbinden

    Schritt 2: Nuki Bridge für Entwicklermodus verbinden

  3. Ist die Verbindung hergestellt, kann man die Bridge auswählen:
    Schritt 3: Nuki Bridge auswählen

    Schritt 3: Nuki Bridge auswählen

  4. In den Einstellungen der Bridge lässt sich nun im Abschnitt Entwickler die HTTP API und die API Schnellverbindung aktivieren. Auf dieser Seite lässt sich auch der Sicherheitstoken konfigureren, den wir später für die Einbindung in ioBroker benötigen:
    Schritt 4: Entwicklermodus der Bridge aktivieren, Token setzen

    Schritt 4: Entwicklermodus der Bridge aktivieren, Token setzen

Haben wir die HTTP API aktiviert, können wir in ioBroker den Nuki-Adapter installieren. Für die Aktivierung benötigen wir die IP-Adresse der Bridge, den in den Einstellungen definierten Port und das Sicherheitstoken:

Nuki Adapter in ioBroker einrichten

Nuki Adapter in ioBroker einrichten

Um den Status des Nuki Schlosses an ioBroker zu übertragen haben wir zwei Möglichkeiten:

  • Periodische Übertragen, d.h. in regelmäßigen Intervallen, z.B. 1 Minute, wird der Status an ioBroker übertragen
  • Callback-Update, d.h. bei jeder Änderung des Schlosses erfolgt die Übertragung des Status an ioBroker aktiv per push und sehr zeitnah

Das Callback-Update ist unsere Empfehlung. Wird die Tür geschlossen oder geöffnet, erfolgt das Update unmittelbar und wir können dies im ioBroker für die Steuerung des Smarthome nutzen, z.B. Sonos-Boxen oder Alexa aus- bzw. einschalten.

Tipp Software Nuki Bridge: Statt der Hardware-Bridge bietet Nuki auch eine Lösung für Android-Smartphones an. Auf dem Smartphone wird eine APP installiert und das Schloss am Smartphone angelernt. Ist das Handy permanent eingeschaltet, Nuki Schloss und Internet verbunden, können wir über diese Lösung das Schloss ebenfalls aus der Ferne bedienen (alle Informationen hierzu auf der Nuki Seite).

Ist der Adapter in ioBroker korrekt eingerichet, können wir auf die Nuki Objekte zugreifen und Status auslesen oder das Schloss bedienen:

Nuki Objekte in ioBroker

Nuki Objekte in ioBroker