Eine der schwierigsten Fragestellungen im Smarthome ist die technische Lösung für die Bedienung über einen bereits im Haus eingebauten Schalter. Auch die Tatsache, dass ein Schalter in der passenden Optik der Schalterserie genutzt werden kann, ist ein wesentlicher Vorteil. Von einigen Standards, z.B. Homematic, gibt es Einbauschalter, die über eine Adapterplatte die Schalterblenden der eingebauten Schalterserie nutzen können. Nachteil: Diese Lösung ist sehr teuer, liegt ein Schalter von Homematic ca. bei 50€.


Unsere Empfehlungen

Alle Shelly-Produkte können direkt beim Hersteller Shelly/Allterco Robotics bestellt werden, eine Bestellung wird meist innerhalb einer Woche (aktuell über Hermes in DE) geliefert. Alternativ können die wesentlichen Shelly-Produkte auch direkt über Amazon in der üblichen Liefergeschwindigkeit bezogen werden.


Mit den Produkten von Shelly können wir dieses Problem lösen:

  • Shelly 1, 1PM, 2.5, Dimmer sind so klein, dass sie im Regelfall in der Installationsdose hinter dem bestehenden Schalter installiert werden können
  • Die Einbindung der Shelly erfolgt über das WLAN
  • Die Bedienung der Shelly erfolgt entweder über die Shelly-eigene APP oder über die Einbindung über die Plugins in Smarthomezentralen
  • Shelly bietet offene Schnittstellen über CoAP und MQTT
  • Shelly Devices können mit einer eigenen Firmware geflasht werden, die notwendige Schnittstelle hierzu bietet jeder Shelly
  • Je nach Device kostet ein Shelly zwischen ca. 10€ und ca. 20€

Alternativ-Tipp: Mittlerweile gibt es auch eine ähnliche Lösung von Sonoff: Der Sonoff Mini Schalter WiFi 2-Wege ist auch in der Baugröße so klein, dass er problemlos hinter einem Einbauschalter installiert werden kann. Vorteil bei Sonoff: Die Geräte lassen sich mit einer eigenen Firmware bespielen, die hierfür notwendigen RX/TX-Lötstellen sind vorhanden. Bei einigen Firmware-Versionen ist sogar ein kabelloses Update über WLAN over the air „OTA“ möglich (siehe hier).

Der Einbau erfolgt eigentlich sehr einfach, sollte aber auf jeden Fall durch einen Elektroinstallateur erfolgen. Für etwas ältere Installation, bei denen nicht Phase (L-Leiter, braun/schwarz) UND Nullleiter (N-Leiter, blau) verbaut ist, können die Shelly Devices der Serie „UL“ genutzt werden.

Eingebauter Shelly 2.5 hinter Rolladenschalter in Wanddose

Eingebauter Shelly 2.5 hinter Rolladenschalter in Wanddose

Shelly wird über N- und L-Leiter angeschlossen, Shelly wird mit der Lampe oder dem Rolladenmotor ebenfalls über N- und L-Leiter verbunden. Die Schalterleitung des Schalters (meist die Phase L) wird an den entsprechenden Anschluss am Shelly angelegt.

In der Konfiguration des Shelly können die Einstellungen des Schalter vorgenommen werden, ist es ein Taster, was passiert nach einem Stromausfall, soll das Licht den letzten Zustand annehmen oder aus bleiben.

Hier eine Skizze, wie der Anschluss des Shelly erfolgt:

Anschlussskizze Shelly 1PM hinter Lichtschalter

Anschlussskizze Shelly 1PM hinter Lichtschalter

Wandschalter Frontansicht mit Blende

Wandschalter Frontansicht mit Blende

Wandschalter Frontansicht ohne Blende

Wandschalter Frontansicht ohne Blende

Eingebauter Shelly 2.5 hinter Rolladenschalter in Wanddose

Eingebauter Shelly 2.5 hinter Rolladenschalter in Wanddose