In dieser Artikel-Serie möchten wir beschreiben, wie wir den Phoscon ConBee II USB zigbee Stick in unserem Smarthome einbinden und nutzen können.

An dieser Stelle gilt unserer besonderer Dank der Firma Dresden Elektronik, die uns auf Anfrage hin freundlicherweise einen Phoscon ConBee II Stick zur Verfügung gestellt haben!

Vorangestellt: Wer bisher im Kontext eines CC2531-USB-Sticks einfach keine Lust auf „basteln“ hatte, der bekommt mit dem ConBee II eine fix und fertige zigbee-Lösung, die im Zweifel keinerlei manuelle Installation unter ioBroker (im Zusammenspiel mit dem zigbee-Adapter) benötigt!

Die Verbreitung von zigbee im Smarthome ist aktuell sehr hoch, neben HUE basieren auch IKEA Smart Home (Tradfri), Ledvance (Osram), Xiaomi Aqara, Innr  uvm. auf dem zigbee-Standard. Üblicherweise bietet jeder Hersteller seine eigene Bridge an, z.B. Philips, Ikea, Xiaomi und über eine Smarthome-Installation, wie z.B. ioBroker, können wir die unterschiedlichen Integration an einer Stelle verknüpfen und bedienen.

In unserem Smarthome haben wir in den letzten Jahren versucht die Vielzahl der eingesetzten Marken und Standards deutlich zu reduzieren, wie sich zuletzt gezeigt hat zu Gunsten der Stabilität aller Komponenten.

Wir setzen auf folgende Marken und Technologien:

Auf Bridges von IKEA und Homematic verzichten wir mittlerweile vollständig.

Lediglich im zigbee-Bereich setzen wir aktuell noch auf zwei Bridges, die Philips Bridge für die HUE-Komponenten und einen Xiaomi Smart Home Hub. Leider ist ja mittlerweile die Einbindung und der Betrieb eines Xiaomi Smart Home Hubs extrem komplex und teilweise nur mit „Bastelei“ möglich. In den letzten Wochen wurden wir immer wieder auf den ConBee II zigbee Stick angesprochen. Die Integration eines CC2531 im Smarthome funktioniert bei den meisten zunächst reibungslos, im Betrieb stellen sich allerdings immer wieder Probleme wie z.B. Verlust der Verbindung zu Sensoren, Abstütze des zigbee-Adapters ein.

Grund genug sich die Alternativen im Bereich zigbee anzuschauen: Der ConBee II zigbee USB Stick von Phoscon. Hersteller ist Dresden Elektronik, die bereits seit einigen Jahren aktiv sind, zigbee- und insbesondere HUE-kompatible Devices zu entwickeln. Eines der ersten Produkte war das FLS-PP lp Funk-Vorschaltgerät.

Im Bereich zigbee bietet Dresden Elektronik mittlerweile eine breite Auswahl an Geräten, z.B. auch HUE-kompatible Wandschalter (https://www.dresden-elektronik.de/produkte.html)

Zurück zum ConBee II: Der Betrieb ist in einer Variante eigenständig mit einer eigenen Software, deCONZ, möglich. Der Stick kann allerdings auch direkt, ohne zusätzliche Software in ioBroker betrieben werden, hierzu ist lediglich der zigbee-Adapter notwendig, der bisher vor allem im Kontext des cc2531 zigbee-Sticks genutzt wurde.

ConBee II zigbee USB Stick

ConBee II zigbee USB Stick

Werden wir einen detaillierteren Blick auf die Möglichkeiten, den ConBee II zigbee Stick zu betreiben:

  1. Betrieb mit der Software deCONZ
    Wir haben für den Betrieb mit deCONZ diverse Möglichkeiten. Wird z.B. bereits ein raspberry PI für den Betrieb von ioBroker genutzt, können wir sehr einfach deCONZ zusätzlich auf dem raspberry PI installieren. deCONZ läuft dann parallel zur ioBroker-Installation auf dem PI, die Ressourcen auf einem PI3B oder einem PI4 reichen sicherlich in den meisten Fällen und ioBroker-Installationen aus.

    ConBee II zigbee USB Stick an raspberry PI

    ConBee II zigbee USB Stick an raspberry PI

    Alternativ, sollte kein bestehender raspberry PI oder vergleichbare Hardware zur Verfügung stellen, können wir deCONZ im Rahmen eines Docker-Containers oder einer eigenen, zusätzlichen Hardware betreiben, wir werden in Kürze den sparsamen Betrieb mit einem raspberry PI zero W testen und darüber berichten. Die Verbindung zu ioBroker kann über den entsprechenden Adapter deCONZ erfolgen.

    deCONZ App verbinden Menü

    deCONZ App verbinden Menü

  2. Betrieb in ioBroker mit dem zigbee-Adapter
    Alternativ zur zusätzlichen Software deCONZ können wir in der aktuellen Version des ioBroker zigbee-Adapters den ConBee II auch direkt betreiben, ohne eine weitere Software installieren zu müssen. Hierzu installieren wir in ioBroker den zigbee-Adapter, wählen den ConBee II aus und lernen über den Adapter alle Geräte an. Nach erfolgreicher Kopplung können die devices dann direkt in ioBroker genutzt werden.

    ConBee II mit zigbee Adapter in ioBroker

    ConBee II mit zigbee Adapter in ioBroker

deCONZ von Phoscon ist als lokale Smarthomelösung im eigenen Netzwerk geplant und positioniert, es ist explizit als Vorteil kommuniziert, dass der ConBee II vollständig ohne Cloud-Komponenten und -Verbindungen auskommt.

Wir werden den Stick dafür einsetzen, unseren Xiaomi Smarthome Hub, den wir ja insbesondere für die Xiaomi Sensoren für Temperatur, Türöffner, Wassermelder nutzen, schrittweise abzulösen. Hierfür wird der ConBee II über einen eigenen PI zero W und dem deCONZ-Adapter in ioBroker eingebunden.

In naher Zukunft werden wir folgende Tutorials veröffentlichen: